Behandlungsablauf

IMG_5169_web

EINFACH ANRUFEN…
…UM EIN ERSTGESPRÄCH ZU VEREINBAREN.

Sprechen Sie mir einfach auf den Anrufbeantworter. Hinterlassen Sie dabei Ihren Namen und eine Rückrufnummer. Ich melde mich in der Regel innerhalb weniger Stunden zurück. So vermeiden wir, dass ein klingelndes Telefon das Patientengespräch unterbricht.

 


DAS ERSTGESPRÄCH

In unserem Erstgespräch haben wir Zeit, uns Ihrem Anliegen zu widmen. Für Ihre Fragen zu Behandlungsmöglichkeiten und den allgemeinen Rahmenbedingungen habe ich hier ein offenes Ohr. Zudem haben wir die Gelegenheit, uns ein wenig kennenzulernen. Häufig klärt sich dann schon, ob wir uns eine gemeinsame Arbeit vorstellen können.

DIE PROBATORISCHE PHASE

In den folgenden vier Sitzungen treffen wir uns zunächst zur Probe. Wir erarbeiten ein Erklärungs- und darauf aufbauend ein Veränderungsmodell. Gemeinsam schauen wir uns genau an, in welchem Zusammenhang die aktuellen Probleme und Symptome zum Vorschein kommen und wie wir sie beeinflussen können. Voraussetzung dafür ist eine differenzierte Diagnostik. Denn sind die Symptome richtig eingeordnet, wird die Behandlungsplanung ebenso passen. Genaue Erkenntnisse liefern dabei unter anderem Fragebögen und Selbstbeobachtungsprotokolle. Die Ergebnisse besprechen wir gemeinsam. Sobald wir konkrete Behandlungsziele in einem sinnvollen Behandlungsplan festgelegt haben, können wir die Therapie bei der Krankenkasse beantragen.

DER ANTRAG AUF PSYCHOTHERAPIE

Sollten Sie sich für eine therapeutische Zusammenarbeit entscheiden, helfe ich Ihnen gerne die Therapie bei Ihrer Krankenkasse zu beantragen. Mit den Formalitäten bin ich vertraut.

DIE BEHANDLUNG

Hat Ihre Krankenkasse die Therapie bewilligt, folgen die eigentlichen Therapiesitzungen. Wie oft diese stattfinden, hängt von unserer individuellen Behandlungsplanung ab. In der Regel sind es aber 25 bis 45 Sitzungen, im Abstand von je einer Woche. Unabhängig jedoch von der Anzahl der bewilligten Sitzungen loten wir gemeinsam aus, ob es sinnvoll ist, die Dauer der Behandlung zu verkürzen oder zu verlängern.

HÄUFIGKEIT UND LÄNGE DER THERAPEUTISCHEN KONTAKTE

Eine Therapiesitzung dauert 50 Minuten. Einmal in der Woche ist ein Termin für Sie reserviert. Je nach Problemstellung und therapeutischer Methode kann es sein, dass wir auch mehrere Sitzungen zu einer längeren zusammenfassen. Zum Beispiel im Rahmen einer Konfrontationsbehandlung bei Ängsten könnte dies sinnvoll sein. Das erfolgt in enger Absprache mit Ihnen. Am Ende der Therapie können sich die zeitlichen Abstände zwischen den Sitzungen vergrößern. So testen wir die erarbeiteten Veränderungen und stabilisieren den Behandlungserfolg.